Avrupa berichtet über das Wolframprojekt Covas im Nordwesten Portugals


March 28, 2013

Avrupa Minerals Ltd. (TSX-V: AVU) freut sich, weitere Fortschritte des Explorationsprogramms beim Covas-Joint-Venture im Nordwesten Portugals bekannt zu geben. Das Projekt wird von Avrupa betrieben und von Blackheath Resources Inc. („Blackheath“) im Rahmen eines bereits zuvor gemeldeten Earn-in-Abkommens finanziert (siehe Pressemitteilung von AVU vom 18. Mai 2011).

Phase 1 des Explorationsprogramms bei Covas ist nun abgeschlossen; alle ausstehenden Ergebnisse liegen vor. Im Rahmen des Programms wurden bekannte skarnbezogene Mineralvorkommen und Erweiterungen sowie neue Ziele erprobt und bestätigt. Die Arbeiten von Phase 1 beinhalteten die Neuinterpretation historischer magnetischer Daten, die Durchführung einer Schwerkraftuntersuchung im Gebiet Covas Dome sowie geologische Kartierungen, Gesteinsprobennahmen und insgesamt 1.606 Meter an Kernbohrungen in 15 Bohrlöchern in fünf separaten Zielgebieten. Die Prüfung sämtlicher Daten und Ergebnisse als Vorbereitung für die nächste Arbeitsphase, die im April beginnen und weitere Kernbohrungen in diesem Jahr umfassen wird, ist zurzeit im Gange.

Zu den Highlights des jüngsten Bohrprogramms zählen bereits zuvor gemeldete Abschnitte mit einer hochgradigen Wolframmineralisierung, insbesondere 2,11 % WO3 auf 7,98 Metern, beginnend in einer Tiefe von 44,57 Metern in Bohrloch CO 7/12 beim Ziel Telheira, sowie 1,56 % WO3 auf 11,40 Metern, beginnend in einer Tiefe von 52,70 Metern in Bohrloch CO 13/12 beim Ziel Lapa Grande. Weitere Bohrergebnisse bestätigten Erweiterungen der Wolframmineralisierung in den Skarnzonen bei Covas (weitere Details entnehmen Sie bitte den Pressemitteilungen vom 26. November 2012 und vom 1. März 2013).Nur die Ergebnisse der beiden letzten Bohrlöcher beim Ziel Lapa Grande wurden bislang noch nicht gemeldet. Bohrloch CO 20/13 erprobte ein Gebiet östlich der bekannten mineralisierten Zone und ergab nur schwache Wolframgehalte, jedoch eine anomale Gold- und Silbermineralisierung mit durchschnittlich 0,31 g/t Gold und 4,4 g/t Silber auf 5 Metern, beginnend in einer Tiefe von 53,70 Metern. Die anomale Edelmetallmineralisierung könnte Teil eines intrusionsbezogenen Goldziels sein, das mit einer nordwestlich verlaufenden Verwerfungszone in Zusammenhang steht, die in der Nähe des Erkundungsgebiets Lapa Grande verläuft. Bohrloch CO 21/13 erprobte eine Erweiterung westlich der bekannten Lapa-Grande-Mineralisierung und durchschnitt 4,2 Meter an Skarngestein mit durchschnittlich 0,142 % WO3, beginnend in einer Tiefe von 62,63 Metern (die Bohrstandorte entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung vom 1. März 2013).Die Bohrlöcher sind allesamt vertikal, und die Abschnitte stellen annähernd die wahre Mächtigkeit der überwiegend flach liegenden mineralisierten Zonen dar.

Paul W. Kuhn, President und CEO von Avrupa Minerals, sagte: „Die bisherigen Arbeiten verdeutlichen das Potenzial des Erkundungsgebiets Covas. Wir werden unsere Zielbestimmungsarbeiten in diesem Frühjahr fortsetzen, um die Größe der bekannten skarnbezogenen Wolframlagerstätten zu erweitern und ein größeres Wolfram-Gold-Ziel im Gebiet Covas Dome zu erschließen. Wir gehen davon aus, die nächste Explorationsphase mittels eines Bohrprogramms durchzuführen, um im Jahr 2013 beide Ziele zu erreichen.“

Covas ist eine vormals produzierende Wolframmine. Historische Ressourcen (angezeigt und abgeleitet) auf dem Konzessionsgebiet wurden von Union Carbide im Jahr 1980 auf 922.900 metrische Tonnen mit 0,78 % WO3 geschätzt. Diese Schätzung basierte auf Arbeiten auf dem Konzessionsgebiet, die 327 Bohrlöcher umfassten. Die Mineralisierung ist weiterhin offen. Der Wolframpreis ist in den vergangenen Jahren beträchtlich gestiegen und liegt zurzeit bei etwa 33 $ pro Kilogramm enthaltenen Wolframtrioxids. (Diese Ressourcen sind historischer Natur und wurden von Union Carbide Corp. im Jahr 1980 berechnet, werden jedoch als relevant angesehen. Es hat jedoch keine „qualifizierte Person“ ausreichende Arbeiten durchgeführt, um die historischen Schätzungen als aktuelle Mineralressourcen zu klassifizieren, weshalb das Unternehmen die historischen Schätzungen nicht als aktuelle Mineralressourcen behandelt.)

Blackheath Resources Inc. notiert an der TSX Venture Exchange und beschäftigt sich mit der Wolframexploration und -erschließung in Portugal. Das Management von Blackheath verfügt durch Primary Metals Inc., den Betreiber der Wolframmine Panasqueira (2003-2007), bereits über Erfahrung mit Wolframbetrieben in Portugal.

Avrupa Minerals Ltd. ist ein wachstumsorientiertes Junior-Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich intensiv mit der Exploration hochwertiger Rohstofflagerstätten in politisch stabilen und aussichtsreichen Regionen Europas (u.a. Portugal, Kosovo und Deutschland) beschäftigt und dabei ein Projektgenerierungsmodell anwendet.

Das Unternehmen besitzt zurzeit 16 Explorationskonzessionen in drei europäischen Ländern, davon 10 in Portugal (2.276 km²), fünf im Kosovo (153 km²) und eine in Deutschland (307 km²). Avrupa betreibt zwei Joint Ventures in Portugal, die insgesamt vier dieser Konzessionen umfassen:

  • das Alvalade-JV mit Antofagasta Minerals SA, das drei Konzessionen im Iberischen Pyritgürtel im Süden Portugals  (kupferhaltige Massivsulfidlagerstätten) umfasst und
  • das Covas-JV mit Blackheath Resources, das sich auf eine Konzession im Norden Portugals (intrusionsbezogene Gold-Wolfram-Lagerstätten) bezieht.

Avrupa stuft zurzeit Edel- und Grundmetallziele in unterschiedlichen Gebieten seiner anderen Lizenzen in den JV-bereiten Status hoch, um potenzielle Partner für projektspezifische und/oder regionale Explorationsprogramme zu gewinnen. 

Weitere Informationen erhalten Sie über Avrupa Minerals Ltd. unter der Telefonnummer 1-604-687-3520 oder auf unserer Website unter www.avrupaminerals.com.

Für das Board:

„Paul W. Kuhn“

                                               
Paul W. Kuhn, President & Director

Diese Pressemitteilung wurde vom Management des Unternehmens erstellt, welches auch die volle Verantwortung für deren Inhalt übernimmt. Paul W. Kuhn, President und CEO von Avrupa Minerals, ein lizenzierter Fachgeologe und eingetragenes Mitglied der Society of Mining Engineers, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 der Canadian Securities Administrators verantwortlich. Er hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!