Avrupa findet in Gesteinsproben bei Alvito im Süden von Portugal ausgeprägte Kupfer-Gold-Silber-Mineralisierung


April 18, 2013

Avrupa Minerals Ltd. (AVU: TSXV) gibt die positiven Ergebnisse aus seinen ersten Explorationsaktivitäten auf dem Konzessionsgebiet Alvito im Süden von Portugal bekannt. Avrupa hat mittlerweile 144 Gesteinssplitterproben aus dem Konzessionsgebiet gewonnen, die sich vor allem rund um 16 voneinander getrennte Zielgebiete gruppieren. Insgesamt 14 dieser Proben enthalten über 0,4 ppm Gold, einige davon sogar bis zu 3,95 ppm (3,95 g/t) Gold. Siebenundzwanzig Proben enthalten über 5 ppm Silber bzw. bis zu 160 g/t Silber. Zweiundvierzig Proben enthalten über 0,25 % Kupfer, sechsundzwanzig davon über 1 % Kupfer. Andere enthalten auch stark anomale Blei-, Zink- und Molybdänwerte.

Die Konzession Alvito umfasst eine etwa 988 Quadratkilometer große aussichtsreiche Zone, die zu beiden Seiten des iberischen Pyritgürtels und der tektonischen Zone Ossa Morena verläuft. Die jüngsten Explorationsaktivitäten konzentrierten sich auf jenen Anteil der Konzession, der in der Ossa Morena-Zone liegt und ca. 800 Quadratkilometer der Konzession abdeckt. Dieser Anteil wurde im Rahmen der letzten Arbeiten zu weniger als 10 % erkundet. Die neuen Feldarbeiten verliefen sehr erfolgreich und wiesen Potenzial für eine bedeutende Kupfer-Gold-Silber-Mineralisierung in bekannten und neu entdeckten Zonen auf. Außerdem wurde ein zuvor nicht dokumentiertes, großes epithermales Silber-Blei-Zink-Erzgangsystem entdeckt, das zum Teil auf einer Länge von zwei Kilometern mineralisiert ist. Die Erkundungsarbeiten lieferten auch Hinweise auf mehrere potentielle edelmetallhaltige Massivsulfidvorkommen innerhalb des Konzessionsgebiets.

Viele der Kupfer-Gold-Silbervorkommen, die während des Erkundungsprogramms untersucht wurden, befinden sich innerhalb eines 24 km langen und 4 km breiten Gürtels, der als Kupfergürtel Alcoçovas (ACB) bezeichnet wird. Die Auswertung ergab geochemische Bodenanomalien mit erhöhten Kupfer- und Zinkwerten; diese wurden anhand von mehr als 66.000 Bodenproben, die von früheren Betreibern im Gebiet gesammelt wurden, ermittelt. Der ACB fällt mit einem Vulkangesteinsgürtel zusammen, der aus einer Epoche stammt, die auch in anderen Teilen Europas und Nordafrikas für die Entstehung von Minerallagerstätten verantwortlich ist. Die entsprechenden Lagerstättentypen konnten noch nicht eindeutig klassifiziert werden, bei den wichtigsten Vorkommen dürfte es sich allerdings um Eisenoxiderz-Kupfer-Gold (IOCG)-Lagerstätten und in mehreren Fällen auch um Porphyr-Kupfer-Lagerstätten handeln. Beide Typen gelten international als wichtige Metalllager.

Der Ossa Morena-Anteil der Konzession, der außerhalb des ACB liegt, wurde von Avrupa größtenteils noch nicht bewertet. Derzeit bemüht sich das Unternehmen intensiv um JV-Partner, mit denen weitere Projekte innerhalb der Konzession exploriert und erschlossen werden sollen. Das Unternehmen hat vier internationale Explorations- und Bergbaugesellschaften mit umfangreichem Datenmaterial versorgt, eine Reihe andere Gesellschaften ist ebenfalls an diesen Daten interessiert.

Avrupa Minerals Ltd. ist ein wachstumsorientiertes Junior-Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich intensiv mit der Entdeckung hochwertiger Rohstofflagerstätten in politisch stabilen und aussichtsreichen Regionen Europas (u.a. Portugal, Kosovo und Deutschland) beschäftigt und dabei ein Projektgenerierungsmodell anwendet.

Das Unternehmen besitzt zurzeit 16 Explorationskonzessionen in drei europäischen Ländern, davon zehn in Portugal (2.276 km²), fünf im Kosovo (153 km²) und eine in Deutschland (307 km²). Avrupa betreibt zwei Joint Ventures in Portugal, die insgesamt vier dieser Konzessionen umfassen:

  • das Alvalade-JV mit Antofagasta Minerals SA, das drei Konzessionen im Iberischen Pyritgürtel im Süden Portugals (kupferhaltige Massivsulfidlagerstätten) umfasst und
  • das Covas-JV mit Blackheath Resources, das sich auf eine Konzession im Norden Portugals (intrusionsbezogene Gold-Wolfram-Lagerstätten) bezieht.

Avrupa arbeitet derzeit daran, Edel- und Basismetallziele in verschiedenen Bereichen seiner anderen Konzessionen bis zur JV-Reife auszubauen, um potentielle Partner für projektspezifische und/oder regionale Explorationsprogramme zu gewinnen.

Weitere Informationen erhalten Sie über Avrupa Minerals Ltd. unter der Telefonnummer 1-604-687-3520 oder auf unserer Website unter www.avrupaminerals.com.

Für das Board:

„Paul W. Kuhn“

                                               
Paul W. Kuhn, President & Director

Diese Pressemitteilung wurde vom Management des Unternehmens erstellt, welches auch die volle Verantwortung für deren Inhalt übernimmt.  Paul W. Kuhn, President und CEO von Avrupa Minerals, ein lizenzierter Fachgeologe und eingetragenes Mitglied der Society of Mining Engineers, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 der Canadian Securities Administrators verantwortlich. Er hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!