Avrupa Minerals informiert über den aktuellen Stand der Exploration und die Ergebnisse der Jahreshauptversammlung


June 6, 2013

  • Explorationsaktivitäten durch Partnerunternehmen sind im Gange
  • Konzessionsgebiete werden auf „optionsfähiges“ Niveau gebracht
  • Potentielle JV-Partner besichtigen Konzessionsgebiete im Kosovo und in Portugal
  • Jahreshauptversammlung bringt positive Ergebnisse

Avrupa Minerals Ltd. (AVU:TSXV) informiert über den aktuellen Stand der Explorationsaktivitäten in Portugal, Kosovo und Deutschland und berichtet von den Ergebnissen der Jahreshauptversammlung.

Der Großteil der für die Finanzierung der Exploration erforderlichen Mittel wird von Avrupas Partnerunternehmen in zwei Projekten in Portugal bereitgestellt. Avrupa hat vor kurzem mit vier potentiellen Joint Venture-Partnern verschiedene Projekte im Kosovo und in Portugal besucht. Es ist zu erwarten, dass im Laufe der Sommermonate 2013 für mindestens ein Projekt eine Optionsvereinbarung abgeschlossen werden kann. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Auffindung neuer Explorationsprojekte, in denen zunächst Basisexplorationen durchgeführt werden, um festzustellen, ob es sich um attraktive Zielgebiete handelt. Anschließend werden diese in Option an Drittunternehmen vergeben, welche sich durch weiterführende Explorations- und Erschließungsprogramme eine Projektbeteiligung sichern können.

Folgende Konzessionen werden im Rahmen von Optionsvereinbarungen exploriert:

Projekt Alvalade (894,8 km2) im Iberischen Pyritgürtel in Südportugal
Optionspartner: Antofagasta Minerals S.A. (Antofagasta)

Antofagasta investierte im Jahr 2011 zunächst 300.000 US$ in die Erstellung einer Basisstudie für das Projekt und unterzeichnete anschließend eine Optionsvereinbarung, mit der sich die Gesellschaft durch die Finanzierung von Explorationsaktivitäten im Umfang von 4 Millionen US$ über einen Zeitraum von vier Jahren 51 % der Anteile an den Alvalade-Konzessionen sichern will. Seit dem Beginn der Arbeiten an der Basisstudie wurden von Antofagasta bis 31. März 2013 bereits rund 2,9 Millionen $ in das Projekt Alvalade investiert. Wir gehen davon aus, dass Antofagasta im Jahr 2013 eine weitere Summe in Höhe von 1,4 Millionen $ investieren wird, mit der vor allem die Bohrungen finanziert werden sollen. Hauptziel im Projekt Alvalade ist die Erschließung einer wirtschaftlich rentablen Kupfermineralisierung.

Antofagasta hat die Möglichkeit, eine zusätzliche Beteiligung von 24 % am Projekt zu erwerben, wenn es innerhalb von fünf Jahren eine Machbarkeitsstudie durchführt.

Antofagasta ist eine 100 %-Tochter des chilenischen Konzerns Antofagasta plc, dessen Betriebe zum Großteil in Chile angesiedelt sind. Hier besitzt und betreibt der Konzern vier Kupferminen, die im Jahr 2012 rund 709.600 Tonnen Kupfer, 299.900 Unzen Gold und 12.200 Tonnen Molybdän produzierten.

Projekt Covas (19,5 km2) im Wolfram-Goldgürtel in Nordportugal
Optionspartner: Blackheath Resources Inc.

Blackheath hat bis 20. März 2013 seine Optionsverpflichtungen zum Erwerb einer 51 %-Beteiligung am Projekt Covas durch eine Investition in Höhe von 300.000 € erfüllt. Blackheath kann sich zusätzlich 19 % der Anteile am Projekt sichern, indem es bis 20. März 2014 rund 700.000 € in die Exploration investiert. Wird bis 20. März 2016 eine Vormachbarkeitsstudie zum Abschluss gebracht, gehen weitere 15 % der Anteile auf Blackheath über. Erwartungsgemäß wird Blackheath die Finanzierung des Explorationsprogramms bei Covas auch im Jahr 2013 fortsetzen, wobei in erster Linie die Auffindung von Bohrzielen und anschließend Kernbohrungen geplant sind.

Blackheath wird von einem erfahrenen Führungsteam geleitet, das in Portugal bereits mehrere Wolframprojekte erfolgreich ausgebaut und veräußert hat.

Explorationskonzessionen, die für Optionsvereinbarungen bereitstehen:

Portugal – Alvito, Arga

Avrupa hat die erste Ausbauphase des Wolfram-Goldprojekts Arga (27,9 km2) in Nordportugal abgeschlossen und bereitet das Projekt derzeit auf die Optionsvergabe vor.

Wir haben gerade eine Begehung der Konzession Alvito (988,9 km2) mit einem potentiellen Partner absolviert und wollen Ende Juni noch mindestens eine weitere Begehung durchführen. Außerdem hat die portugiesische Regierung Avrupa demnächst eine neue Konzession bei Marateca in Aussicht gestellt. Auch diese Konzession kann bereits von potentiellen Partnern besichtigt werden. Avrupa hofft, schon bald eines dieser Kupferprojekte in Option vergeben zu können, damit bereits während der aktuellen Feldperiode mit den neuen Arbeiten begonnen werden kann.

Kosovo – Slivovo, Glavej, Kamenica, Selac und Koritnik

Avrupa hat seine Projekte im Kosovo bereits so weit exploriert, dass diese entweder als Paket oder in Form von Einzelprojekten an einen Optionspartner übergeben zu können. Im vergangenen Jahr haben vier potentielle Partner die Standorte besichtigt und es ist möglich, dass für diese Projekte, in denen guten Aussichten auf Gold-, Silber- und Basismetallvorkommen bestehen, schon bald Optionen vergeben werden können.

Geplante Explorationsprojekte

Portugal – Arcas, Candedo, Sabroso und Sines

Avrupa hat vor kurzem die Konzessionen Candedo (52,4 km2), Sabroso (11,4 km2) und Arcas (75,8 km2) in Nordportugal erworben und im Rahmen der ersten Ausbauphase bereits Probenahmen und Erkundungen in diesen Projekten durchgeführt. Derzeit sind weitere Evaluierungen im Gange, um die Projekte auf Joint Venture-Abkommen vorzubereiten. In diesen Projekten besteht die Aussicht auf Gold-, Silber- und Wolframmineralisierungen.

Das Projekt Sines (160 km2) befindet sich im nordwestlichen Ausläufer des Iberischen Pyritgürtels in Portugal. Avrupa hat diese Konzession, die sich in einem noch weitgehend unexplorierten Teilbereich des Gürtels befindet, Ende 2012 erworben.

Deutschland – Konzession im Erzgebirge

Avrupa hat auf seiner 307 km2 großen Konzession im ostdeutschen Erzgebirge bereits rund 180.000 $ in die Exploration investiert und hält damit 85 % der Anteile am Projekt. Es wurden unter anderem 550 Bodenproben und 255 Gesteinsproben entnommen. Bei diesem Projekt handelt es sich um ein attraktives Goldziel in Intrusivgestein mit bedeutenden Anomalien. Es liegt in einem Gebiet, in dem neben anderen Rohstoffen bereits Zinn, Silber, Basismetalle und Uran abgebaut wurden, aber bis dato noch keine Goldexploration erfolgt ist.

Ergebnisse der Jahreshauptversammlung

Im Rahmen der Avrupa-Jahreshauptversammlung wurden die bestehenden Direktoren wiedergewählt. Paul Kuhn wurde neuerlich als President und Chief Executive Officer bzw. Winnie Wong neuerlich als Chief Financial Officer und Corporate Secretary bestätigt. Alle Tagesordnungspunkte wurden mit mindestens 99 % Zustimmung angenommen. 

Avrupa Minerals Ltd. ist ein wachstumsorientiertes Junior-Explorations- und Erschließungsunternehmen, das sich intensiv mit der Entdeckung hochwertiger Rohstofflagerstätten in politisch stabilen und aussichtsreichen Regionen Europas (u.a. Portugal, Kosovo und Deutschland) beschäftigt und dabei ein Projektgenerierungsmodell anwendet.

Das Unternehmen besitzt zurzeit 16 Explorationskonzessionen in drei europäischen Ländern, davon zehn in Portugal (2.276 km²), fünf im Kosovo (153 km²) und eine in Deutschland (307 km²). Avrupa betreibt zwei Joint Ventures in Portugal, die insgesamt vier dieser Konzessionen umfassen:

  • das Alvalade-JV mit Antofagasta mit drei Konzessionen im Iberischen Pyritgürtel im Süden Portugals (kupferhaltige Massivsulfidlagerstätten) und
  • das Covas-JV mit Blackheath Resources mit einer Konzession im Norden Portugals mit Gold-Wolfram-Lagerstätten in Intrusivgestein.

Avrupa arbeitet derzeit daran, Edel- und Basismetallziele in verschiedenen Bereichen seiner anderen Konzessionen bis zur JV-Reife auszubauen, um potentielle Partner für projektspezifische und/oder regionale Explorationsprogramme zu gewinnen.

Weitere Informationen erhalten Sie über Avrupa Minerals Ltd. unter der Telefonnummer 1-604-687-3520 oder auf unserer Website unter www.avrupaminerals.com.

Für das Board:

„Paul W. Kuhn“

                                               
Paul W. Kuhn, President & Director 

Diese Pressemitteilung wurde vom Management des Unternehmens erstellt, welches auch die volle Verantwortung für deren Inhalt übernimmt. Paul W. Kuhn, President und CEO von Avrupa Minerals, ein lizenzierter Fachgeologe und eingetragenes Mitglied der Society of Mining Engineers, ist als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 der Canadian Securities Administrators verantwortlich. Er hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!